XY ungelöst

                                    Der Tod des sechsjährigen Joseph Abdulla aus Sebnitz

Ein Lehrstück über die Ursachen rechter Dominanz in Ostdeutschland

Von Dietmar Henning, 30.11.2000

 Der Todesfall des sechsjährigen Joseph Abdulla im ostdeutschen Kleinstädtchen Sebnitz in der Sächsischen Schweiz ist eine Warnung. Unabhängig von den letztendlich tatsächlichen Umständen seines Todes zeigt dieser Fall, wie weit fortgeschritten die Dominaz der rechten Banden in Ostdeutschland ist - mit Unterstützung der staatlichen Behörden und der CDU.  Der offiziellen amtlichen Fassung zufolge ist Joseph das Opfer eines tragischen Badeunfalls. Diese offizielle Version wurde bereits unmittelbar nach Josephs Tod in Zweifel gezogen.

 Sofort gab es Hinweise, dass Joseph nicht verunglückte, sondern ermordet wurde - von einer Gruppe rassistischer Jugendlicher. Die Eltern von Joseph erhielten Hinweise, dass Joseph ertränkt wurde. So ist nicht einzusehen, weshalb der Hauptbelastungszeuge, der noch am 16. Oktober seine Aussagen in einer vierstündigen richterlichen Vernehmung bestätigt hatte, nur fünf Wochen später vor der Staatsanwaltschaft völlig umgekippt sein soll. Könnte hier nicht das Klima der Einschüchterung, das seit dem Bekannt werden des Falles in Sebnitz herrscht, eine Rolle gespielt haben?



 Auch der Vorwurf, die Aussagen seien den Zeugen durch Renate Kantelberg in den Mund gelegt worden, ist kaum nachvollziehbar, lagen den Ermittlungsbehörden doch nicht nur die unterschriebenen Aussagen, sondern auch stundenlange Tonband- und Videomitschnitte vor. Es ist zudem unbestritten, dass die Polizei nach dem Tode Josephs schlampig ermittelt hat und zahlreichen Hinweisen nicht nachgegangen ist, obwohl der Verdacht eines Verbrechens von Anfang an in der Luft lag. 

 Die Familie Abdulla lebt seit dem Tode Josephs in Angst vor den Rechten. Sie wurde telefonisch bedroht: "IHR seid die Nächsten."  Türen und Fenster ihres Hauses sind verriegelt, man geht nur ungern vor die Tür. Nach Bekannt werden des Falles bedrohte der rechte Mob im Beisein der Medien unverhüllt die Familie und alle, die ihre Nase in diese Angelegenheit stecken. So schrie vor laufender Fernsehkamera ein Jugendlicher vor dem Fenster der Abdullas: "Morgen wirst DU sterben."

 

  Nach Informationen des sächsischen SPD-Landtagsfraktionsvorsitzenden Thomas Jurk war auch die sächsische Landesregierung schon bald nach dem Tode Josephs darüber informiert worden, dass es sich nicht um einen Badeunfall, sondern um einen durch Rechte verübten Mord handele. Jurk verwies auf ein Schreiben des inzwischen verstorbenen Landtagsabgeordneten Joachim Richter an den damaligen Justizminister Steffen Heitmann (CDU), der aber diese Hinweise ignorierte.

MP Kurt Biedenkopf: "Wenn zwei, drei oder vier Erwachsene sich eingemischt hätten, wäre das nicht passiert." 

 

 Herr Präsident, fast jede Stadt in der DDR hat sein eigenes Buchenwald. Juristisch protegiert wird Jagd auf Westbürger und andere Ausländer gemacht. Fast wie in Alabama anno 1800. Der einzige Unterschied: Die Jungs müssen sich nicht mal mehr eine Kapuze überziehen. Sie werden sogar vom Pöbel angefeuert und von einer Justiz protegiert, die eines Rechtsstaates unwürdig ist.

 In Sachsen begründet sich der Widerstand ausschließlich auf eine tief sitzende Ausländerfeindlichkeit, gepaart mit grenzenloser Dummheit, die in den Neunzigern, nach dem Beitritt ins Schlaraffenland dazu führte, dass regelrecht Jagd auf Ausländer gemacht wurde und viele diese Massaker nicht überlebten. Ich spreche den Bürgern der DDR jegliche Teilnahme ab, die nur geheuchelt ist. So viele Deppen auf einem Haufen löst bei jedem Normalen einen Kulturschock aus.

 

So sieht CDU-Schweinestaat - aber nicht Rechtsstaat aus!

 

Mielkes perverse Stasi-Kinder – zum Töten erzogen

 

GEHEIMER ARCHIV-FILM DER STASI   25.11.2009

IM SOMMERLAGER MIT MINI-PANZERN UND MASCHINENPISTOLEN

 Das Video zeigt die perverse Kriegs-Schule der Stasi, die junge Pioniere mit Mini-Panzern und scharfer Munition zu Kindersoldaten ausbildet. Perverser Höhepunkt ist die Auffahrt der Kinderpanzer und das große Geländemanöver samt des Schießens mit scharfer Munition...

 Am Rande des Geschehens schauen Hundert Kinder zu. Sie alle machen 1977 Ferien mit der Stasi.

Die Stasi wollte mit dieser Form der Gewaltverherrlichung ihren Nachwuchs schon früh prägen. Für Knabe ein „abartiger Vorgang“. Historische Dokumente über das perfide System der Gehirnwäsche stalinistischer Diktaturen und ihre Propagandaschlachten im eigenen Land...

Die Bereitschaft zur Gewalt wurde sozusagen mit der Muttermilch vermittelt. Das erklärt vieles.

Oury Jalloh Was Murdered by Nazi Police, He Didn’t Commit Suicide

 

Dramatische Wende im Fall des Asylbewerbers Oury Jalloh

Der 2005 in einer Dessauer Polizeizelle verbrannte Asylbewerber Oury Jalloh wurde mit hoher Wahrscheinlichkeit getötet. Das geht aus Ermittlungsakten zu dem Fall hervor, die dem ARD-Magazin MONITOR vorliegen. Die Staatsanwaltschaft Halle will die Ermittlungen dennoch einstellen.

Mehrere Sachverständige aus den Bereichen Brandschutz, Medizin und Chemie kommen laut der Unterlagen mehrheitlich zum dem Schluss, dass ein Tod durch Fremdeinwirkung wahrscheinlicher sei als die lange von den Ermittlungsbehörden verfolgte These einer Selbstanzündung durch den Mann aus Sierra Leone. Das sind die Ergebnisse der jüngsten Gutachten und Brandversuche, die sich detailliert mit der Frage nach dem Ausbruch des Feuers in der Arrestzelle beschäftigen.

 

Der Tod von Oury Jalloh bleibt ungesühnt

 

Falschaussagen - Vernichten von Beweismitteln - Schikanen, 17.12.2009

 Bereits der zweite tote Asylbewerber innerhalb 3 Jahren in der selben Polizeizelle, beim selben Grünuniformierten. Ein Mensch, der von der bundesdeutschen Polizei verbrannt wurde, weil er ein Schwarzer war, weil er ein Asylbewerber war und weil die Polizie und der Staat in Deutschland Rassismus ganz offen betreiben (können), ohne Scham und ohne Scheu, da sie sich untereinan- der decken. Der Fall gewinnt vor dem Hintergrund anhaltend hoher Gewalt und behördlicher Schikanen gegenüber Flüchtlingen in Deutschland neue Brisanz. Unlängst überfielen Gewalttäter zum wiederholten Male ein Flüchtlingslager in Sachsen-Anhalt, dessen Bewohner schon lange rechte Übergriffe beklagen. 

 Man kann aber den Jungs auf der Strasse nicht mal böse sein. Die wollen doch auch mal a bissl "abfackeln". Und da soll nochmal jemand sagen, die Jugend hätte keine Vorbilder. Aber was machen Mielkes perverse Stasi-Kinder, wenn sich die Ausländer mal zur Wehr setzen, Grünuniformierte entwaffnen und am nächsten Baum baumeln lassen? Wer Wind sät wird Sturm ernten!!



Neues Gutachten im Fall Ouri Jallow: "Ein Dritter muss ihn angezündet haben" 

 Was genau am 7. Januar 2005 in einer Zelle der Dessauer Polizei geschah, ist bis heute „ungeklärt“. Doch fast elf Jahre, nachdem Oury Jalloh in Polizeigewahrsam verbrannte, halten Gutachter aus Kanada und England eine Beteiligung von Polizisten für wahrscheinlich. Es spreche wenig dafür, dass der Brand von Jalloh selbst gelegt wurde. Oury Jalloh kann sich nicht selbst angezündet haben

 

 Zudem, so die Gutachter, deuteten der Verlauf und die Stärke des Feuers darauf hin, dass ein Brandbeschleuniger wie etwa Benzin eine Rolle gespielt hätte. Dass die Ermittler keine Spuren von Brandbeschleunigern fanden, erklären die Gutachter damit, dass diese womöglich vollständig vom Feuer vernichtet wurden.

Wie verheerend die Flammen  damals gewütet haben müssen, ist auf Videoaufnahmen zu sehen, die die  Initiative auf ihrer Website veröffentlicht hat. Jallows Leiche liegt darin  völlig verkohlt auf der Matratze, noch immer an Händen und Füßen festgekettet.  "Da hat ein menschlicher Körper regelrecht gebrannt", sagte Saeed.

 Bei seinen Versuchen schaffte es der Sachverständige  zwar, die Liege in Brand zu setzen. Die drastischen Ergebnisse des Feuers in  Dessau dagegen waren offenbar nur mit Brandbeschleuniger möglich. Sollte das zutreffen, wäre ein absichtlich gelegtes Feuer durch einen unbekannten Täter  naheliegend. "Wir gehen davon aus, dass es jemand war, der Zugang zu der  Zelle hatte", sagt Saeed.

So sieht CDU-Schweinestaat - aber nicht Rechtsstaat aus!

 

Mord in Dessau.  Ziemlich viel Zufall

 

 Ein Mord in Dessau, und die Polizei gerät in Erklärungsnot – über ihre eigene Rolle. Der mutmaßliche Haupttäter nämlich, Sebastian F., entstammt einer Polizistenfamilie. Seine Mutter ist Polizistin, sein Stiefvater Jörg S. gar Chef des Dessauer Polizeireviers. Seit einigen Tagen steht der Verdacht im Raum, dass die Eltern ihm, F., beim Verwischen von Spuren geholfen haben könnten. Sie weisen das weit von sich. Aber es sind ziemlich viele Zufälle, die sie erklären müssen.

 

Rassistische Gewalt – protegiert von Uniform und Robe

 

 20.000 rechte Straftaten / Hemmschwellen immer niedriger - Jeder dritte Rechtsextremist ist gewaltbereit.  Der gesamte Osten Deutschlands ist für Menschen mit dunkler Hautfarbe gefährlich. Die Wahrscheinlichkeit, dort angegriffen zu werden, ist viel höher als im Westen. Nicht nur äußerlich erkennbare Rechtsextremisten seien dafür verantwortlich.

 "Die meisten Übergriffe kommen nicht von Skinheads, sondern von scheinbar ganz normalen Menschen", meinte Endrias vom Verein gegen rechte Gewalt. Muss man sich jetzt vor "normalen", oder vor "gestörten" DDR-lern fürchten? Und wie kann man sie unterscheiden? Gibt es überhaupt Unterschiede? 

 Nicht mal im tiefsten Urwald werden andere Menschen ungestraft massakriert. Und nur weil man 5 Mio. von Mielkes perversen Stasi-Kindern nicht einsperren kann, soll Abmurksen Unschuldiger und Unbewaffneter sogar zum Spaß erlaubt sein? 

 

Das sind keine Menschen, aber auch keine Tiere. Nicht mal Tiere töten nur zum Spaß. Wer Wind sät wird Sturm ernten. Ein Pogrom für die DDR-ler, da könnten sie mal zur Abwechslung über ihre eigene Dummheit klatschen.

Tod einer Richterin

 

Auf den Spuren von Kirsten Heisig 


Was passiert mit einer Richterin, die gegen den staatlich verordneten Mainstream schwimmt, also einer Person mit Courage, Anstand, Gewissen und Charakter?

 Kirsten Heisig war Jugendrichterin in Berlin Neuköln. Für ein hartes Durchgreifen bei heranwachsenden Straftätern war sie bekannt und wurde deshalb von der Boulevardpresse auch "Richterin Gnadenlos" genannt. 

 "Ich bringe eure Jungs ins Gefängnis", drohte sie (unseren H4-Kulturbereicherer und Serienstraftäter, die schon unsere 12-jährige Kinder auf den Strich schicken und über einen IQ im Bereich der Körpertemperatur verfügen, was ja in Anatolien zum Schafe hüten völlig ausreicht). Im Juli 2010 beging dann die 48-jährige „Selbstmord“!! Dass der Tatort und der Fundort nicht übereinstimmten, das störte niemand., Kurz darauf hat ein Bekannter von ihr auch "Selbstmord" begangen Er hatte sich noch die Hände mit einem Kabelbinder auf dem Rücken gebunden, bevor auch er sich erhängte!!! Klarer Fall von Selbstmord! Für solche "Selbstmorde" können unsere Politiker auf staatlich finanzierte Auftragskiller wie den NSU, den VS, ja sogar Grünuniformierte zurückgreifen, damit solche Personen unsere Politiker nicht mehr in aller Öffentlichkeit als Lügner und Hochverräter entlarven können, wie in diesem Fall, die Berliner Justizministerin.

 Da sind wir also, nicht mal in dieser Fernseh-Dokumentation wurde auf die Umstände hingewiesen, die alles andere – nur kein Selbstmord waren – kein einziges Wort. Es wurde lediglich auf ein (unter massivem Druck geschriebener) Abschiedsbrief hingewiesen und somit dieser tragische „Selbstmord“ begründet.

 

 Wer war Kirsten Heisig? Und warum wurde ihr Leben so tragisch beendet? Darüber schweigt sich die Justiz aus. Nachvollziehbar. Sonst begehen ja noch mehr Richter in der 2.größten türkischen Stadt der Welt Selbstmord, mit auf dem Rücken gefesselten Händen und erhängen sich ...

 

 Wer hat die Ermittler zurückgepfiffen. Wurden auch sie und ihre Familien bedroht? Warum müssen zunehmend Menschen um ihr Ansehen, ihre Existenz, ihr Leben bangen, wenn sie die Glaubwürdigkeit des aktuellen Geschehens in Fragestellen? Auch tausendmal wiederholt wird aus einer Lüge von den Kulturbereicherern keine Wahrheit. 

 

"Das Ende der Geduld"

Fernsehspiel im Ersten über die Berliner Jugendrichterin Kirsten Heisig

 

Eine Richterin im Kampf gegen die Kloake in der Politik, unserer Kollaborateure und Hochverräter:

Eine Vision von Claudia Roth, Bundesvorsitze Bündnis90/Die Grünen sieht so aus:
„Am Nationalfeiertag der Deutschen ertrinken die Straßen in einem Meer aus roten Türkenflaggen und ein paar schwarzrotgoldenen Fahnen.“

  

So sieht CDU-Schweinestaat - aber nicht Rechtsstaat aus!

 Claudia Roth: “Deutsche sind Nichtmigranten, mehr nicht! Es geht nicht um Recht oder Unrecht in der Einwanderungsdebatte, uns geht es zuerst um die Zurückdrängung des deutschen Bevölkerungsanteils in diesem Land.”

 

 Daniel Cohn-Bendit: “Wir, die Grünen, müssen dafür sorgen, so viele Ausländer wie möglich nach Deutschland zu holen. Wenn sie in Deutschland sind, müssen wir für ihr Wahlrecht kämpfen. Wenn wir das erreicht haben, werden wir den Stimmenanteil haben, den wir brauchen, um diese Republik zu verändern.”

________________________________________________________________________________________________________ 

 

 

Deutschlands Zukunft+++ Jung, männlich, orientalisch und kriminell +++

Deutschlands Zukunft: +++ Jung, männlich, orientalisch und kriminell +++

 Frauenrechtlerin Alice Schwarzer. Die findet beim Thema Vergewaltigung klare Worte, sie sagt etwa: »Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.«

 

Drogen, Schutzgelderpressung, Waffenhandel, Zuhälterei 

 In deutschen Großstädten gehen sie nun kriminellen Geschäften nach: Darunter Drogen, Erpressung, Waffenhandel, Zuhälterei und Schutzgeld. Experten erkennen vor allem in einer verfehlten Asylpolitik den Grund

 Wenn man solche Politiker hat, dann kann man sich nur noch für sein Land schämen, auswandern, oder die Guillotine flott machen:

Jürgen Tritt-ihn: "Jeden Tag stirbt ein Stück Deutschland und ich finde das einfach großartig". (Quelle: Deutscher Bundestag, Plenarprotokoll 14/36, Seite 2916.

 

"Deutschland muss von außen eingehegt und von innen durch Zustrom heterogenisiert, quasi verdünnt werden".  (Rezension zu Joschka Fischers Buch "Risiko Deutschland" von Mariam Lau),  oder: „Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen.“

  In jedem anderen Land auf dieser Erde würden solche Hochverräter, Saboteure, Jungs und Mädels schon längst an den Laternen baumeln. Was noch nicht ist kann ja noch werden. Man soll die Hoffnung nie aufgeben ... 

 

Deutschlands letzter Ausweg? Nichtkopftuchträgerinnen setzen Meilensteine in der Ziviliisation:

 

Wütender Mob lyncht Vergewaltiger und Kuschel-Richter

 

 Trotz Gegenmaßnahmen unserer Kuscheljustiz, wie z.B. die Psyche der VERGEWALTIGER in einem Feriencamp der Südsee kurieren zu lassen,  sind Vergewaltigungen in Deutschland  für die OPFER nach wie vor ein großes Problem. Ein wütender Mob übt nun Selbstjustiz an einem mutmaßlichen Vergewaltiger und prügelt den Mann zu Tode (leider nur indische Verhältnisse. Wäre aber eine gute Ausgangsbais). Sollte man vielleicht in allen christlichen Ländern einführen!! 

Nix mehr mit: Dur Nazi-Hure, isch fick Dich und Deine Mutter!

 

 Kopftuchschlampen verhindern Sarrazin-Lesung

 

 Der frühere SPD-Politiker Thilo Sarrazin wollte im Berliner Ensemble über sein neues Buch vom "Tugendterror" diskutieren. Allerdings kam es nicht dazu. Wütende Demonstranten hatten etwas dagegen.

 Nach vier Kommentaren wurde die Kommentarfunktion (entsprechend der staatlichen Anordnung zum Kriechen) geschlossen.

 

... genau so, wie es sich Tritti(h)n und andere Hochverräter, Schwerpunkt Bündnis90/DieGrünen, schon immer wünschen: 

 

 

 +++ Integration? nein Danke - Wir schaffen Deutschland ab +++

 

Das Bewusstsein der Menschen soll von den handelnden Verfassungsfeinden an den höchsten Regierungsstellen gesteuert werden!

 

Der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan:
“Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

 

 

Experte über Araber-Clans in Deutschland: Sie „fühlen sich inzwischen so stark, dass sie zum Angriff übergehen“

 

 Hier müsse man endlich konsequent handeln.

Es sei „doch ein Armutszeugnis, wenn Clan-Mitglieder 24 Polizisten und sechs Unbeteiligte teils schwer verletzen können, ohne echte Konsequenzen fürchten zu müssen.“

 Hier brauche es gut ausgebildete Polizeikräfte, die auf der Straße respektiert würden. Zudem müssten die Juristen fortgebildet werden. „Es wird lasch geurteilt, aus einem falschen Multi-Kulti-Verständnis heraus und der Angst vor Stigmatisierung. Die Vernunft wurde ausgeschaltet, auf Kosten der Allgemeinheit“, so der Islamwissenschaftler.

 Alle würden auch Kontakte zum Herkunftsland halten und internationale Netzwerke bilden, erklärt Ghadban weiter. Das diene der Zirkulation von Gütern und diene beim Aufbau krimineller Wege für den Drogenhandel. Die Clanmitglieder müssten sich nicht an Gesetze halten, hätten ihre eigene Art von Sekte mit islamischer Orientierung. „Das Islamverständnis ihres geistigen Führers Scheich al-Habaschi, der vor ein paar Jahren starb, rechtfertigt Straftaten gegenüber den Ungläubigen.“

Was sollen wir mit unserer Polizei eigentlich anfangen? Die sind doch nur gut zum Meineid schwören und mit Falschaussagen ehrliche Bürger strafrechtlich zu belasten, die sich weigern, Schutzgeld zu bezahlen. Und natürlich noch Raubüberfälle verüben, Wachleute ermorden, Drogen dealen, Zuhälterei usw. So wird das nix. Da wird ja der Bock zum Gärtner gemacht!

Nicht die Migration, der Islam ist das Problem!

 

Dr. Ezhar Cezairli, Mitglied der Deutschen Islamkonferenz: „Ich finde es verständlich, wenn Menschen, die keineswegs der rechten Szene zugehören, Angst vor Islamisierung haben.“ Und weiter: „Es ist eine Gefahr für die Zukunft Deutschlands, dass manche Politiker durch ihre Ignoranz gegenüber islamischen Organisationen dabei sind, die Grundlagen unserer aufgeklärten Gesellschaft aufzugeben.“

 Es bleibt die Ehre der Nation, jeden Zuwanderer, Fremden oder Ausländer gegen die Pest des Rassismus und seine Komplizen zu schützen. Gleichzeitig aber ist es bürgerliche Pflicht, sich gegen Tendenzen, Sitten, Gebräuche und Traditionen aus der türkisch-arabischen Minderheit zu wehren, die jenseits von Lippenbekenntnissen den freiheitlichen Errungenschaften der demokratischen Republik und ihrem Verfassungsstaat ablehnend bis feindlich gegenüberstehen.

Sure 2, Vers 191: “Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben; denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. …”;

 

Sure 2, Vers 193: “Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. …” (Die “Ungläubigen” stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)

 

Sure 2, Vers 216: “Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht.” (Gemeint ist der Kampf mit Waffen.)

Und jetzt die Suren der DDR-ler:

 

Sure 1, Vers 1: "Rüberkommen und groß abkassieren, mit solchen machen wir hier kurzen Prozess“

 

Sure 1 Vers 2: „Du Wessi-Schwein, wir werden schon noch dafür sorgen, dass Du eines Tages im Straßengraben liegst“.

 

Yonas Endrias (Menschenrechtler aus Berlin): "Die meisten Übergriffe kommen nicht von Skinheads, sondern von scheinbar ganz normalen Menschen". Und was macht solche "ganz normale" Menschen zu Massenmördern?

 

 Ich habe schon viele nder unseres Planeten bereist. Doch nirgends habe ich einen solchen Hass auf Ausländer festgestellt und erlebt, als in der DDR. Der Staat im Staat schützt (begeht!) jegliche Untat und jegliches Verbrechen gegen Westbürger und andere Ausländer! Rechtsfreier Raum schon seit 25 Jahren, nicht nur für Grünuniformierte und andere kriminelle Vereinigungen, z.B. wie der Verfassungsschutz, der beim Abmurksen logistische Hilfe leistet und die Täter, also sich selbst, durch Vernichten der Beweismittel und durch Verunglimpfung der Opfer schützt.

 

ARD SCHOCKT MIT DOKUMENTATION  22.07.2010

 

So werden deutsche Schüler von Ausländern terrorisiert

 

 Sie werden verprügelt, beleidigt, bedroht und als „Nazis“ beschimpft. Weil sie Deutsche sind – an einer Schule in Deutschland! Und unsere Fettbäuche in grünen Uniformen trauen sich da nicht mal für Recht und Ordnung zu sorgen.

 

 SCHOCK-DOKU: 45 Minuten lang zeigte die ARD in „Kampf im Klassenzimmer“ den Alltag an einer Hauptschule in Essen (NRW). Einen Alltag voller Brutalität, eine finstere Parallelwelt, in der Deutsche terrorisiert werden und der Islam das Denken bestimmt.

 156 Schüler, 70 Prozent Muslime. Türken, Libanesen, Kurden. Schulleiterin Roswitha Tschüter: „Die Gewalt geht vor allem von libanesischen Schülern aus.“

Sebastian (16) wird immer wieder von Mitschülern verprügelt. Seine Mutter: „Sogar mit einem Stuhl haben sie ihn zusammengeschlagen.“

 Julia (17) ist zum Islam konvertiert. Ihr palästinensischer Freund: „Sie geht nicht feiern, zieht keine Miniröcke an. Deutsche Mädchen haben zu viele Freiheiten.“

ISLAMISMUS

 

Aufruf zum Dschihad (an Christen!) ist nicht mehr strafbar

 

 An Propaganda für den "Heiligen Krieg" darf man sich ab sofort beteiligen. Dies beschloss der Bundesgerichtshof in einer Grundsatzentscheidung. Rechtswidrig ist nur noch das Planen einer Terroraktion oder ein Werben um Mitglieder für eben diese.

 

 Die neue Rechtsprechung sei "zwingende Folge" von Änderungen der Strafvorschriften 2002 und 2003, erklärte der BGH. Ziel dieser Änderungen sei es mit Blick auf die Meinungsfreiheit gewesen.

 

Die Zuwanderung nach Europa ist außer Kontrolle

 

Die Migranten gingen dorthin, "wo sie gut behandelt werden und wo sich schon Verwandte und andere Flüchtlinge aus ihrem Land aufhalten".  Deutschland bewältige daher momentan "fast im Alleingang die Flüchtlingsaufnahme in Europa". Das ist bisher in dieser Klarheit noch nicht öffentlich gesagt worden. Wenn es stimmt, haben wir es in der Migrationspolitik der Europäischen Union mit einem systematischen Rechtsbruch zu tun. Die Dublin-Abkommen sind im Kern außer Kraft gesetzt.


Vor 25 Jahren bestand der gesamte Osten Deutschlands aus "Wirtschaftsflüchtlingen"... und man hat ihnen trotzdem geholfen. 

 

Dublin-Abkommen: Nun sollte man ja meinen, dass in Westdeutschland unzählige PEGIDA-Demonstrationen aus dem Boden schießen müssten, angeführt von all den vergewaltigten deutschen Frauen, den "Nazi-Huren". Oder sehe ich da was falsch? 

 Und so müssen die armen Moslems den Deutschen beibringen, wie man mit „Schlampen und Nazi-Huren“ umgeht, also deutschen Mädels ohne Kopftuch, indem man sie vergewaltigt, meistens sogar als Gruppenhandlung. Nach dem Motto: Wir schaffen Deutschland ab, bzw. verdünnen es, wie es Ex-Turnschuhminister Fischer propagiert!  Deutsche Mädels vergewaltigen gehört bei verschiedenen Migranten bereits zum guten Ton, scheint Bestandteil der Kultur zu sein, für unsere Kulturbereicherer!! Und dieses Recht lässt man sich von keinem deutschen Richter, geschweige Politiker nehmen! Sonst geht es ihnen so wie Richterin Kirsten Heisig – Selbstmord, scho klar.

Anti-Pegida-Aufruf

 

 Der „Charlie Hebdo“-Zeichner hat sich auch an einem Aufruf gegen die Pegida-Demonstrationen in Deutschland beteiligt. „Wir, die französischen und frankophonen Zeichner, sind entsetzt über die Ermordung unserer Freunde. Und wir sind angewidert, dass rechte Kräfte versuchen, diese für ihre Zwecke zu instrumentalisieren“, heißt es in einem Flugblatt. Pegida stehe für all das, was die Kollegen von ‚Charlie Hebdo‘ durch ihr Werk bekämpft hätten“, sagte ein Mitorganisator und Sprecher der Aktion. 


 Nur wenn sich die Regierungen in Europa sich ohne Ansehen der Person auf die Suche nach den Hintermännern begeben, können sie die weitere Ausbreitung des Krieges in Europa am ehesten verhindern. Alles andere ist ein Illusion, weil Profi-Killer in einer freiheitlichen Gesellschaft nur gestoppt werden können, wenn man die zur Verantwortung zieht, die den Scheck für die Mörder ausstellen.

BKA warnt vor Mafia in Deutschland  

 

HAUPTGESCHÄFT IST DER DROGENHANDEL

 

HOHE DUNKELZIFFER

 In dem BILD.de vorliegenden Papier heißt es: „Bei diesen Mitgliederzahlen ist zu beachten, dass es sich lediglich um das Hellfeld handelt. Verschiedene Ermittlungsverfahren belegen, dass die Anzahl der in Deutschland aktiven Mitglieder höher einzuschätzen ist.“

 

 Hauptbetätigungsfeld der Mafiosi hierzulande ist laut BKA der Drogenhandel sowie die Eigentums- und Wirtschaftskriminalität.

Vor ein paar Jahren wurden am Grenzübergang Dresden / Usti nad Labem vom BKA 17 Dresdner BGS-Beamte festgenommen, die in ihren Fahrzeugen mehrere Kilo Drogen schmuggeln wollten, wieder mal.

 RAUSCHGIFTHANDEL BOOMT. Leipzig, schon seit Jahren Europas Drogenumschlagsplatz Nr.1!! Woran das wohl liegen mag, ganz sicher nicht an den Ausländern. Im Krisenjahr 2009 machten Leipzig´s Autohändler ein Umsatzplus von 20%. Oberklasselimousinen mit Vollausstattung gingen/gehen weg wie warme Semmel. Und die vielen Neubaugebiete mit den unzähligen Villen sind auch nicht von schlechten Eltern. Leipzig, die Stadt mit den meisten H4-lern. Aber wie kommen so viele H4-ler zu einer Oberklasselimousine und einer Villa? Nicht mal die Nebeneinkünfte vom Verfassungsschutz reichen dafür aus.

 

 „Die Polizei muss mit den Entwicklungen der Organisierten Kriminalität Schritt halten“, forderte Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (ohne dabei zu lachen) bei der Vorstellung des neuen BKA-Berichts zur Organisierten Kriminalität in Deutschland.

 Unsere Eliten sind von diesem Zeug schon so abhängig, dass man auch schon mal (wieder) einen Mord als Selbstmord umetikettiert, wenn eine Richterin bei einem Milliardengeschäft dazwischenfunkt. Und wer verfpeift schon seine grünuniformierten Kollegen, wenn man selbst davon partizipiert, mit Schweigegeld sozusagen? Oder sehe ich da was falsch? 

 

KEMPTEN

Drogenfund bei Fahnder: Die Mafia, der Bulle und Berge von Schnee

 

 Beim obersten Kemptener Drogenfahnder werden 1,5 Kilo Kokain gefunden. Der Beginn einer Affäre. Es geht um die Mafia und das Verhältnis eines Fahnders mit einer Gangsterbraut.

 Eingeweihte glauben: Der Fund von eineinhalb Kilo „Schnee“, wie Kokain in der Szene heißt, ist nur die Spitze eines gewaltigen Eisbergs.

 

Jeder Tote ist einer zuviel – vor allem unter der Zivilbevölkerung!

 

 Es war der 3. Oktober 1943. Kinder und Babys, Frauen und Männer, Greise und Schwache kamen durch die Kugeln sowie Schläge der Wehrmachtsoldaten und durch die Flammen ums Leben. An diesem Tag starben im nordgriechischen Bergdorf Lingiades 83 Griechen, 34 Kinder waren unter den Toten, das jüngste zwei Monate alt.

 

Foto: BP Joachim Gauck (l.) verneigt sich bei der Kranzniederlegung vor den Opfern des NS-Massakers in Lingiades.

 

 Im Jemen sind bisher 3.800 Zivilisten aufgrund saudischer Luftangriffe gestorben. 60 Prozent der Opfer kamen bei saudischen Luftangriffen auf Märkte, Krankenhäuser und Schulen um. Das berichtete die UN im August. Aber das sind ja die GUTEN!!

 

 Allein bei dem verheerenden Bombenangriff auf eine Trauergesellschaft am 09.10.2016 waren über 140 Menschen getötet und über 500 verwundet worden. Das war bestimmt wieder der pöse Assad!

 Vor 65 Jahren verwandelten die angloamerikanischen Luftstreitkräfte in drei Angriffen die Stadt Dresden in ein Flammenmeer. Mit einem Regen aus Phosphor-, Brand- und Sprengbomben, die orkanartige Feuerstürme verursachten, wurden mindestens 400.000 Zivilisten, Frauen und Kinder jeglichen Alters, Greise, Verwundete und Flüchtlinge aus dem Osten und Südosten des Deutschen Reiches, die mit ihren Trecks Schutz in Elbflorenz gesucht hatten, unter furchtbarsten Qualen getötet. Während die Masse dieser wehrlosen Menschen zu lebenden Fackeln entzündet, von giftigen Rauchgasen erstickt und zu Brandleichen von der Größe eine Hundes verstümmelt worden waren, wurden in der Nacht und tags drauf Tausende Opfer von Tieffliegern, als sie im Großen Garten und auf den Elbwiesen eiskalt zusammenschossen. Von den geborgenen Toten konnten nur 35.000 identifiziert werden.

 Nach Kriegsende am 8. Mai 1945 wurden deutsche Soldaten, Kranke aus Hospitälern, Amputierte sowie querbeet „Gemüse" (Zivilisten) aus allen Altersklassen auf Lastwägen zusammengepfercht, an den Rhein gekarrt und dann dort, wie Müll, auf die Wiese gekippt.
 Zu dieser Zeit, nach dem 8. Mai, war Camping ohne Zelt und ohne Dach über dem Kopf – einfach so auf freier Wiese - bei Sturm, Hagel, Schnee, Regen und auch bei Sonnenschein, angesagt. Schön, und damit das „Vieh" nicht fliehen konnte, wurde noch ein Stacheldraht drumherum gezogen – sicher ist sicher. Nur so am Rande: Heute ist der Zaun etwas großzügiger bemessen, die Schlafschafe merken schon gar nicht mehr, was mit ihnen geschieht und so hält sich das Märchen, dass wir im freiesten Land der Erde leben, bis heute aufrecht!

 

Rheinwiesenlager: Der geplante Tod (der verschwiegene Holocaust)

 

Todespläne für das deutsche Volk

 

 Joschka Fischer, unserem ehemaligen bunten Außenminister, der bei seinem Parteieintritt bei den Grünen sagte:

Deutsche Helden müsste die Welt, tollwütigen Hunden gleich, einfach totschlagen"

 

 Fischer, DU wirst nicht erschlagen, (weil DU nur ein charakterloser Kollaborateur und Maul-Held bist!!, also genau das Gegenteil von einem Held!). Mit DIR wird eine Laterne geschmückt - zur Abschreckung, wie man mit Hochverräter umgeht. Auch Pfählen scheint angebracht!! Dort bist Du dann in bester Gesellschaft mit den anderen Gleichgesinnten, Hochverrätern und Kinderfickern Deiner Partei, ebenso mit denen vom Bundeskanzleramt und Reichstag!!


 

Regierung verweigert Informationen über MH17

 Vertreter der Bundesregierung wollen dem Linkspolitiker Alexander Neu keine klassifizierten Informationen über den Abschuss der MH17 in der Ukraine geben. Denn dieser sei nicht vertrauenswürdig. Neu hatte zuvor die Kalte-Kriegs-Rhetorik eines CDU-Obmanns im Verteidigungs-Ausschuss kritisiert.

 

 Der BND musste eine kleine Anfrage beantworten. Das Dokument findet man online. Darin wurde vom BND bestätigt,dass 2 AWACS MH17 auf den Sensoren hatten. Weiter wurde der Flugfunk mitgeschnitten und WICHTIGER: Es wurden keine Radaraktivitäten einer BUK gemessen!

 Auf Anweisung des Kiewer Towers flog MH17 300km von der offiziellen Flugroute entfernt über das Separatistengebiet und 1000m zu tief. Der spanische Fluglotse im Kiewer Tower twitterte dies auf seinem Account, ebenso, dass 2 Kampfjets ca. 2 Min. lang MH begleiteten.

 Kurz nach dem Abschuss von MH17 wurden von ukrainischen Soldaten sämtliche Unterlagen im Tower konfisziert und der Twitter-Account des Fluglotsen gelöscht. Auf der Black-Box müssten diese Anweisungen auch verfügbar sein. Doch eisiges Schweigen!!

ARD zeigt Wahrheit über die Scharfschützen auf dem Maidan

MH17: Aufklärung wird unmöglich, Wrackteile werden „entsorgt“

 

HEILBRONN/MÜNCHEN

Heilbronner Polizistenmord: Kiesewetters Kollege sagt aus - und erinnert sich plötzlich an nichts mehr, der Arme 

Baden-Württemberg  der weiße Fleck

 Von diesen Zeugen wie von dem Polizisten Martin Arnold gibt es eine Reihe von Phantombildern, die auf mehr Täter verweisen. Der Journalist Thomas Moser spricht auf der Basis der vorliegenden Akten der Ermittlungsbehörden von vier bis sechs Verdächtigen und weist darüber hinaus darauf hin, dass sich auch mehrere V-Leute im zeitlichen und räumlichen Umfeld der Tat auf der Theresienwiese aufgehalten haben. Diese Indizien – immerhin auch gewichtige Ermittlungstatbestände des Landeskriminalamts Baden-Württembergs (LKA) – in der Aufklärung des Verbrechens zu negieren ist sowohl für die Aufklärungsbehörden in Baden-Württemberg wie für den Münchner Prozess riskant, wenn nicht abenteuerlich.

 Das Oberlandesgericht München durchleuchtet von Donnerstag an den Polizistenmord von Heilbronn vom April 2007. Drei Verhandlungstage sind beim NSU-Prozess für die Anhörung der Zeugen vorgesehen.

 Es handelt sich um das rätselhafteste Verbrechen, das nicht in das "NSU"-Muster passt. Es gibt so viele Widersprüche, Merkwürdigkeiten und Lücken, dass eine peinliche Panne vergessen werden kann: Zwei Jahre lang suchte die Polizei ein Phantom, weil ein zur Spurensicherung verwendetes Wattestäbchen verunreinigt war.

 Die Zeugen Es gibt zwar keine Augenzeugen der Tat, aber Aussagen von Menschen, die weiter entfernt waren und die Mörder gesehen haben wollen. Die Rede ist von Flüchtenden mit blutverschmierter Kleidung, auch sollen sich zwei Männer und eine Frau ("mit weißem Kopftuch") am Neckar von Blut gereinigt haben. Nach diesen Schilderungen müssten bis zu sechs Täter der Polizeistreife aufgelauert haben. Unter Verschluss gehaltene Phantombilder haben keine Ähnlichkeit mit dem "NSU"-Trio.

 Der Polizist Martin Arnold soll sich offiziell an keine Details des Anschlags erinnern. Auch eine Aussage unter Hypnose soll nichts erbracht haben, wurde behauptet. Doch inzwischen weiß man, dass nach seinen Angaben das Phantombild eines Mannes entstand, das keine Ähnlichkeit mit Mundlos oder Böhnhardt aufweist.

 Zusätzliche Verwirrung stifteten Informationen, wonach sich ausgerechnet an jenem 25. April 2007 auffallend viele Mitarbeiter oder Informanten des Verfassungsschutzes und von US-Diensten in Heilbronn aufgehalten oder auf dem Weg dorthin befunden haben soll. Ein möglicher Zeuge wurde am 16. September 2013 tot in einem ausgebrannten Auto in Stuttgart gefunden - er sollte erneut vom Landeskriminalamt befragt werden. 

 

 

NSU-Leaks:  DAS PROBLEM MIT DEN DIENSTWAFFEN AUS HEILBRONN

 

So sieht CDU-Schweinestaat - aber nicht Rechtsstaat aus!

Brisante Funkzellen-Auswertung: U-Ausschuss hakte nicht nach

 Durch Berichte von SÜDWEST PRESSE, „Stern“ und „Report Mainz“ war Anfang Mai bekannt geworden, dass damals zwei Rufnummern im Bereich der Tatorts eingeloggt waren, die in geheimen Polizeiakten im Kontext zu den Sauerland-Terroristen und zum Tod von Ulmer Dschihadisten in Tschetschenien gelistet sind. Eine 0163-Nummer mit Verbindung zur Sauerland-Gruppe ist laut Akte in der Zeit von 11.20 bis 13.49 Uhr am Tatort eingebucht, also bis wenige Minuten vor dem tödlichen Schuss.

 

 Weitere Nummern gehören zu zwei polizeibekannten Hells-Angels-Mitgliedern, außerdem zu Kontaktpersonen eines Drogendealers, der tonnenweise Heroin aus der Türkei nach Europa schaffte. Am Mord-Tag wurde die Person sechsmal zwischen 14.27 und 17.02 von unterschiedlichen Nummern aus der Funkzelle der Theresienwiese angerufen.

 Als 2009 eine Soko-Ermittlerin die 2008 von Europol genannten Treffer rund um die Theresienwiese weiter verfolgen wollte, wurde sie von der Leitung der Soko „Parkplatz“ ausgebremst –  obwohl die Ermittler damals im Dunkeln tappten und keine anderen Spuren hatten. Bei einem erneuten Versuch im April 2011 stellte sich heraus, dass wesentliche Daten bereits gelöscht waren.  Im November, nach Auffliegen der rechtsextremen Terrorzelle „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU), wurde die Spur endgültig ad acta gelegt.

 Der Heilbronner Staatsanwalt Christoph Meyer-Manoras wurde 2015 zweimal vom Ausschuss auch zu möglichen Islamisten in Tatortnähe befragt. Es habe keinerlei Hinweise in diese Richtung gegeben, erklärte er dem Gremium – und verschwieg dabei die beiden Treffer. Der Ausschuss hakte nicht nach.

 

 Meyer-Manoras nannte in der Befragung lediglich einen anderen Vorfall: Einer der ersten Zeugen vor Ort war ausgerechnet der mutmaßliche Europa-Chef der schiitischen Amal-Miliz im Libanon: Jamil C. kam nach eigenen Angaben auf dem Rückweg vom Briefkasten am Tatort vorbei und stand direkt vor den blutüberströmten Beamten, noch bevor Einsatzkräfte vor Ort waren.

 

 Matthias Pröfrock erklärte Anfang 2016 gegenüber Journalisten gar, dass die Nummern keinerlei relevante Daten enthielten. Der damalige CDU-Obmann, der nicht mehr als Landtagskandidat nominminiert wurde, arbeitet mittlerweile in Leitungsfunktion im Innenministerium – also just in der Behörde, die im Fokus der Ausschussarbeit lag.

 Kennen wir doch alles schon zur Genüge: Die einen beschützen ihre Zuhälter der Kinder-Bordelle, die anderen ihre Drogendealer. Nix Neues im CDU-Schweinestaat!

 

ARD Toleranz: Sex mit Hunden im Jugendsender

Im Umfeld der aktuellen ARD-Themenwoche Toleranz widmete sich der HR-Jugendsender YOU FM ausführlich der Zoophilie (Sex mit Tieren). Ein Mann rechtfertigte unter anderem die sexuelle Beziehung mit seinen Hunden. Die Sendung trug den Titel: "Animal-Lovers" - Hundeschutzorganisation DGSH ist empört und verlangt mit Nachdruck Stellungnahme des Senders. Wenn Sex mit Tieren in einigen Gegenden Anatoliens zur Kultur gehört, muss man dies noch lange nicht auf zivilisierte Menschen übertragen. Diesen Jungs wird erst in der Hochzeitsnacht erklärt, dass das vordere Loch nicht nur zum Pinkeln da ist.

 

 Wenn wir also von Schweinen, dem untersten Abschaum unserer Gesellschaft beschützt, gerichtet und regiert werden, die in unserem Schweinestaat ihre perverse Fantasien mit kleinen Kindern straffrei ausleben dürfen, dann wollen sie auch noch unsere Kinder schon von klein auf kollektiv “versauen!”, indem im Staatfernsehen “SEX MIT TIEREN” unterrichtet wird!!

 

So sieht CDU-Schweinestaat - aber nicht Rechtsstaat aus!

"Danach kamen die Peanuts-Leute"


Herrhausen - Der letzte aufrechte Banker


 Vor 25 Jahren starb der Deutsche-Bank-Chef Herrhausen an den Folgen eines Bombenattentats der RAF. Kaum einer verstand, warum ausgerechnet er das Ziel der Terroristen wurde. Herrhausen galt als Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Spitzenmanagern. Mit seiner kritischen Haltung zum Finanzwesen war er seiner Zeit weit voraus. Herrhausen erkannte die Macht der Banken und appellierte damit verantwortungsvoll umzugehen. Ex-WestLB-Chef Ludwig Poullain erinnert an den "letzten Aufrechten" seiner Zunft.

 n-tv.de: Der Name Alfred Herrhausen steht heute für redliches und verantwortungsvolles Handeln im Bankwesen. Ist der Banker Herrhausen von Anfang an mit seiner Art herausgestochen?

 

Die Wahrheit ist dem Menschen zumutbar

Prozess gegen Bayern-Präsident


Steuerfall Hoeneß noch größer als bekannt

 

 Sowohl der ermittelnde Staatsanwalt als auch Hoeneß waren in den vergangenen Monaten bedroht worden. Einer Sicherungsverfügung des Gerichts zufolge soll es gesonderte Zugänge, Absperrungen der Polizei und intensive Kontrollen geben.

 

 Verluste in Höhe von 119 Millionen Euro wurden in Deutschland verbucht, Gewinne in Höhe von 30 Millionen Euro auf einem geheimen Schweizer Konto. Und kein Staatsanwalt oder Finanzbeamte interessiert es, wo Hoeneß diese 119 Millionen her hatte, die er angeblich an der Börse verzockt hatte!!! Für wen wurden da 500 Millionen Euro gewaschen??

Woher kommt jetzt die Steuerschuld in Höhe von 3,5 Millionen Euro unter Berücksichtigung der Verlustvorträge in Deutschland? Oder habe ich da in der Schule nicht aufgepasst? Ich kann mich noch an Berichte erinnern, wo es um 500 Millionen Euro auf verschiedenen Schweizer Konten ging. Aber wenn Uli´s Anwälte da noch eine Weile rechnen, dann bekommt der Arme sogar noch Steuern zurückerstattet. Und dass der Staatsanwalt bei solchen Summen bedroht wird ist nichts ungewöhnliches. Bei der versuchten Aufklärung des Sachsen-Sumpfes, wo ganz legal die Milliarden der Solidarpaktmittel illegal auf private Konten transferiert werden, erhielten die Ermittler auch Polizeischutz!! Die Drohungen hatten Erfolg. Ein paar Plauderer wurden liquidiert. Dann wurde fast alles unter den Teppich gekehrt. Unsere Kinderficker in den schwarzen Roben wurden mit Videos erpresst, wo sie es mit kleinen Kindern trieben und schon ist Ruhe im Stall.

Ein paar Kommentare aus der SZ dazu:

 Wer extrem dreist, schwer kriminell und asozial betrügt, der fliegt in einem gesunden Rechtsstaat in das Gefängnis. Verfolgt man die Nachrichten, dann gewinnt man schnell den Eindruck, dass selbst Strafverfolgungsbehörden Schwierigkeiten haben Einnahmen und Gewinne auseinander zu halten. Es ist ja allgemein bekannt, dass deutsche Juristen mit Buchhaltung und Mathematik auf Kriegsfuß stehen.

 

 Da staunt der Laie und wundert sich - dass der Herr FCB-Präsident noch immer auf freiem Fuß ist! 

 

 Da können nur diverse Provisionen oder andere Zahlungen aus verschiedenen Geschäften geflossen sein, die Herkunft des Geldes ist noch interessanter als die Steuerhinterziehung.

 

 Soziales Engagement? Das gehört auch bei der italienischen Mafia zum Rollenbild. Jeder normale Arbeitnehmer, der regelmäßig Obdachlosen auf der Strasse was zu steckt, tut relativ mehr als Hoeness. 

 

  Wie jetzt, wegen 300.000 Euro?? Diese Skandalisierung a la "Bild" hätte man sich gerne sparen können. Ansonsten möchte ich mal bezweifeln, dass jemals die ganze Dimension der Geschichte herauskommt. Dafür dürften die Kanzleien mit ihren Premiumanwälten ebenso sorgen wie die mit Hoeness und dem FCB verbandelten Konzerne.

 

Vermutlich hat der Fall noch eine andere Dimension und UH stellt sich als Prellbock für mehrere involvierte Strukturen hin. Sonst hätte man ihn vermutlich schon fallen lassen.

 

Dazu das passende Gegenbeispiel:

Fall Hoeneß – nur umgekehrt. Mit Rechtsstaat hat beides nichts am Hut.

 Das FA Chemnitz-Mitte schickte uns einen geänderten Steuerbescheid mit einer Nachzahlung in Höhe von 125.000.- Euro. Zahlungsfrist 1 Monat. Wir konfrontierten unsere Steuer- und Wirtschaftsberater mit dieser Nachforderung. Sie legten Einspruch ein, wandten sich mehrmals schriftlich an das Finanzamt, doch niemand antwortete. Telefonisch wurden sie immer abgewiesen.

 

 Nach exakt 4 Wochen wurden sämtliche Konten gesperrt, Gehälter und Löhne gepfändet und bei allen Wohnungen eine Sicherungshypothek ins Grundbuch eingetragen.

 Parallel dazu hatten fast alle Mieter die Mietzahlungen eingestellt – ohne Begründung! So ein Zufall aber auch.

Wir meldeten Insolvenz an. Bereits 1 Tag nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens, nicht wegen Überschuldung, sondern wegen der Forderung des Finanzamtes und Ausfall sämtlicher Mieteinnahmen, hatte das Finanzamt die gesamte Forderung ohne Begründung wieder zurückgezogen!! Nicht mal 10 Cent blieben übrig. Einmalig in seiner 30-jährigen beruflichen Laufbahn, meinte unser Insolvenzverwalter.


So sieht CDU-Schweinestaat - aber nicht Rechtsstaat aus! 

 

Mahatma Gandhi: "Ziviler Ungehorsam wird zur heiligen Pflicht, wenn der Staat den Boden des Rechts verlassen hat"


Berthold Brecht: "Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht"


Albert Einstein: „Die Welt ist nicht gefährlich wegen denen, die Böses tun, sondern wegen denen, die tatenlos dabei zusehen“. 

 

+++ Das kann man ändern. Und zwar schneller, als es diesem Pack lieb ist +++

 Siegfried Bauer: "Für das nächste Nürnberger Militärtribunal benötigen wir nicht unbedingt die Unterstützung der Alliierten (unserer Besatzer), wo dieses Pack höchstens noch zwischen Kugel oder Strick entscheiden kann. Wer die Anti-Demokratie sät, wird die Anarchie ernten. Das ist neben der polizeistaatlich erzwungenen Friedhofsruhe die einzig denkbare Folge der Negierung der Demokratie".  

 

Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung: „Es existiert in Deutschland eine grundrechtsverachtende Parallelwelt, eine Unterwelt“.

 

 Art.20 Abs.4 des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland:

Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen (die einen Arsch in der Hose haben) das Recht / die Pflicht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist". Von einem gewaltlosem Widerstand habe ich nichts gelesen. Schaut euch also die Laternen nochmals von unten an!!

 

 Wer Wind sät wird Sturm ernten. Das große Zittern vor dem Bumerang-Effekt!

Niccolò Machiavelli: "Nicht wer zuerst die Waffen ergreift ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt".

 

.